Kommunikation ist Alles!

Live-Blogging

Um aufgeschlossene Kunden mit topaktuellen Neuheiten zu versorgen, bietet sich das Live-Blogging an. Leitmessen wie die „Altenpflege“ in Nürnberg stellen beispielsweise Neuheiten aus der Ernährungswissenschaft, modernste Behindertenhilfen oder Haustechnik vor. Wer als Sanitätshaus oder Pflegedienst hier vor Ort gezielt recherchiert und über Produkte und technische Innovationen berichtet, die für die eigene Klientel von Interesse sind, kann die Attraktivität der eigenen Website deutlich erhöhen und die eigene Service-Orientierung beweisen.

Originally posted 2015-06-29 11:34:40. Republished by Blog Post Promoter

Der Arzt als Unternehmer braucht Praxismarketing

Mit eigener Praxis hat der niedergelassene Arzt zunehmend Aufgaben als Unternehmer zu erfüllen. Praxismarketing wird hierbei immer wichtiger. Was gehört dazu?

Online-Aktivitäten, Informationsveranstaltungen, Anzeigen, Publikationen, Video-Porträts – dieses sind nur einige Beispiele, wie Ärzte Patienten auf sich aufmerksam machen können. Auch wer auf ein gut gefülltes Wartezimmer vertrauen kann, sollte auf moderne Kommunikationsmaßnahmen nicht verzichten.

Wichtige Multiplikatoren – zufriedene Patienten

Viele Menschen lassen sich von Freunden und Bekannten Mediziner ihres Vertrauens empfehlen. Deshalb beginnt erfolgreiches Marketing in der eigenen Praxis. Zufriedene Patienten achten dabei nicht nur auf die fachliche Qualifikation des Arztes, sondern auch auf eine gute Praxisorganisation.

Wie lange muss trotz eines Termins gewartet werden? Vermittelt die gesamte Praxis einen modernen, hellen und gepflegten Eindruck? Liegen Zeitschriften bereit? Beantwortet das Praxispersonal freundlich alle Fragen? Patienten, die sich rundum wohl fühlen, empfehlen eine Praxis sicher bei nächster Gelegenheit weiter.

Homepage – die Präsenz im Netz

Für eine zeitgemäße Praxis-Präsentation ist eine eigene Homepage als Visitenkarte im Netz heute unverzichtbar. Welche Leistungen bietet der Arzt oder die Ärztin, mit welchen Verfahren wird gearbeitet, wie ist die Praxis erreichbar? Mit einem Klick erhält der Besucher die gewünschten Informationen.

Eine moderne und ästhetisch präsentierte Website vermittelt dem Besucher weit mehr als bloße Kommunikationsbereitschaft. Wer im Außenauftritt mit der Zeit geht, wird wahrscheinlich auch mit seinen Verfahren, seinem Wissen und seiner Organisation up to date sein. Gar keine Website oder eine „verstaubt“ wirkende  Optik und monatealte News lassen vermuten, dass man eventuell auch fachlich eher weniger am Zeitgeschehen interessiert ist.

Eine Fotogalerie oder ein Praxisvideo auf der Homepage sind weitere interessante Möglichkeiten, das gesamte Team und moderne Technik dem Patienten bei einem virtuellen Gang durch die Praxis zu präsentieren.

Die möglichst suchmaschinen-optimierte Internetpräsenz lässt sich ausbauen und die Kommunikation mit (potenziellen) Patienten online weiterführen – mit E-Mail-Benachrichtigungen über bevorstehende Termine oder das Angebot, per Mausklick Termine zu vereinbaren oder Rezepte zu bestellen.

Regelmäßig aktualisiert bindet auch ein eigener Blog zu Themen des eigenen Leistungsspektrums eine feste Leserschaft.

Arztsuchmaschinen – Empfehlungen werden aufmerksam wahrgenommen

Über das Internet lassen sich Erfahrungen teilen. Viele Menschen trauen den Empfehlungen anderer Betroffener oftmals mehr als den von Fachleuten. Deshalb werden Plattformen wie www.jameda.de immer wichtiger. Ähnliche Arztsuchmaschinen heißen beispielsweise www.docinsider.de oder www.patienten-empfehlen-aerzte.de.

Individuelle Gesundheits-Leistungen

Oft wissen Patienten gar nicht, was ein Mediziner mit seinem Team alles anbietet. Spezialisierungen werden vielfach als individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL-Leistungen) vermarktet und wollen bekannt gemacht werden. Zum Beispiel auf der Website oder durch Flyer, die im Wartezimmer ausliegen. Hier empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit externen Spezialisten, die für einen einheitlichen Auftritt der Printmedien mit Logo und verwendeten Schriften und Farben achten. Dieses so genannte corporate design bestimmt dabei auch die gesamte Praxis-Darstellung – angefangen von der gedruckten Visitenkarte, dem Briefpapier bis zu Terminblöcken.

Wer sich spezialisiert hat – zum Beispiel auf Anwendungen mit Hyaluronsäure – kann auch hier im Netz themenspezifische Plattformen wie www.hyaluronportal.com als Marketingunterstützung nutzen.

Informationsmedien lassen die Zeit im Wartezimmer schneller vergehen. Dienstleister bieten komplette Programme zu einem bunten Themenspektrum. Hier lassen sich Beiträge zu IGeL-Leistungen oder Servicethemen der Praxis integrieren.

Gute Planung trägt zum Erfolg bei

Die Welt des Praxismarketings ist bunt und für viele oft unübersichtlich. Wer sich im Dschungel der zahlreichen Medien und Kommunikationskanäle nicht verlieren möchte, kommt am besten mit erfahrenen Beratern nach vorn. Strategische Planung und ein klares Konzept helfen weiter. Ein systematischer Ausbau von einzelnen Aktivitäten ist dabei oft besser als überstürzter Aktionismus – denn die gewählten Maßnahmen sollen sich wie die publizierten Botschaften gegenseitig ergänzen und unterstützen.

 

Originally posted 2014-02-16 19:53:41. Republished by Blog Post Promoter

Marketing für Arztpraxen: Fundierte Informationen im Netz

Marketing für Arztpraxen.

Schneller Zugriff auf unendlich viele Informationen im Internet: Auch Patienten nutzen dieses Medium mehr und mehr. Sie können allerdings kaum oder nur schwer einschätzen, welche Informationen gut oder schlecht sind. Die Konsequenzen – besser informierte Patienten, aber auch stark verunsicherte Patienten. Mancher Patient kommt vielleicht schon mit einer vorgefertigten Meinung in die Praxis. Die Herausforderung  für den Arzt besteht darin zu erkennen, welchen Informationsbedarf der einzelne Patient hat und wo Informationslücken zu füllen sind. Oft fehlt in der Praxis allerdings die Zeit für ein ausführliches Gespräch. Hier kann der Arzt seine eigene Website nutzen, um wichtige Aufklärungsarbeit mit sachlich fundierten Informationen zu leisten – zu Indikationen und Therapien. In Kooperation mit Partnerpraxen oder der Industrie lassen sich sinnvolle Synergien erzielen und der Kostenaufwand minimieren. Gesicherte Informationen verständlich formuliert – eine Chance, das eigene ärztliche Profil zu schärfen und das Vertrauens-Verhältnis zum Patienten zu festigen.

Originally posted 2015-10-08 10:05:41. Republished by Blog Post Promoter

Nachfolge sichern – und rechtzeitig kommunizieren

Für den Mittelstand ist das Thema Unternehmensnachfolge ein existentielles Thema. Laut einer Umfrage der GfK Enigma im Auftrag der DZ Bank wird etwa ein Viertel der familiengeführten mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den kommenden fünf Jahren in neue Hände übergeben. Auf Zehn-Jahres-Sicht ist dies sogar bei über der Hälfte der Mittelständler der Fall.

Unternehmensnachfolge braucht zum einen Zeit, um den geeigneten familieninternen oder externen Nachfolger zu finden. Und zum anderen braucht Unternehmensnachfolge die richtige Kommunikation.

Vertrauen in ein Unternehmen, die Führungskräfte und das Management sind Ergebnis von jahrelanger Arbeit, Zuverlässigkeit und Führungsstärke. Ein Wechsel in der Spitze löst oft Ängste bei den Mitarbeitern und Irritationen bei Kunden, Lieferanten oder Banken aus.

Strukturierte Kommunikation liefert Informationen, bevor kritische Fragen auftauchen. Erfahrungen, Qualifikationen, Pläne, Umstrukturierungen – all dies sind Themen, die aufgegriffen werden wollen. Und die jeweils so kommuniziert werden, dass sie die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen berücksichtigen.

Frühzeitige und strukturierte Kommunikation minimiert Verunsicherung – und schafft die Basis für eine effektive Arbeit des Nachfolgers.

Originally posted 2014-11-11 15:39:10. Republished by Blog Post Promoter

Die eigene Marke stärken und soziale Verantwortung übernehmen

18. März 2014

Fairer Einkauf, der Einsatz regionaler Produkte, ressourcenschonende Produktion,  flexible Arbeitszeitmodelle für Mitarbeiter – im Umfeld eines Unternehmens bieten sich zahlreiche Möglichkeit für soziales Engagement.

Corporate Social Responsibility (CSR) beschreibt die freiwillige Verantwortung von Unternehmen. Diese ist dann glaubwürdig, wenn sie von Unternehmenswerten getragen wird. Ein Betrieb, der sich beispielsweise der Jugend verbunden fühlt, kann Sportvereine fördern, Projekte mit Schulen initiieren oder Praktikumsplätze anbieten. Wer kulturelle Vielfalt als Voraussetzung für den eigenen Erfolg formuliert, kann diesen Wert in die Gesellschaft tragen, indem Kunst- und Bildungsprojekte gesponsert werden.

Authentizität und Nachhaltigkeit sind wichtige Werte bei CSR-Projekten. Über Kunden-Newsletter, auf der Website oder im Rahmen von Veranstaltungen lassen sich Ergebnisse und Erfolge kommunizieren. Auf diese Weise bringt sich ein Unternehmen bei Kunden, Mitarbeitern und einer interessierten Öffentlichkeit ins Gespräch.

CSR-Projekte, die inhaltlich mit der Unternehmens-Identität harmonieren, stützen die Außenwirkung und stärken ein positives Markenimage.

Beispiele unternehmerischer Verantwortung zum Beispiel unter www.global-ethic-now.de   

 

 

Originally posted 2014-03-18 09:04:41. Republished by Blog Post Promoter

Soziale Verantwortung übernehmen – Markenimage stärken

Fairer Einkauf, Nutzung regionaler Produkte, ressourcenschonende Produktion, Förderung von Jugendprojekten, flexible Arbeitszeitmodelle für Mitarbeiter – im Umfeld eines Unternehmens bieten sich zahlreiche Möglichkeit für soziales Engagement.

Corporate Social Responsibility (CSR) beschreibt die freiwillige Verantwortung von Unternehmen. Diese ist dann glaubwürdig, wenn sie von Unternehmenswerten getragen werden. Starten Unternehmen CSR-Kampagnen aus reinen Marketinggründen, wird früher oder später die Wirklichkeit die Wahrheit aufdecken. Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit sind wichtige Werte bei CSR-Projekten. Wer als Unternehmen nur Wertehülsen veröffentlicht, riskiert einen nachhaltigen  Imageschaden bei Kunden und Verbraucher, der nur schwer wieder auszugleichen ist.

Freiwilliges gesellschaftliches Engagement, das inhaltlich mit der Markenidentität harmoniert, stützt die Außenwirkung der Marke und bietet lohnenswerte Botschaften für Kunden-Newsletter, die Website oder Vorträge.

 

 

Originally posted 2015-02-15 09:00:58. Republished by Blog Post Promoter

Story telling – Geschichten wecken Emotionen

Emotionen verbinden Menschen. Um ein Unternehmen, Produkte und Leistungen für den Kunden zu emotionalisieren, braucht es Geschichten. Geschichten, die bewegen, berühren, provozieren oder ganz einfach Spaß machen.

Geschichten lassen sich auf vielfältige Weise erzählen. Zum Beispiel in Form von Presseartikeln, Reportagen oder Werbe- und Videospots.

Eine hohe Aufmerksamkeit in den Medien versprechen individuelle Events. Es muss nicht immer gleich ein Stratosphärensprung sein, wie der von Felix Baumgartner mit Unterstützung von Red Bull. Auch kleine und mittlere Unternehmen  können sich erfolgreich positionieren.

brähler communications hilft bei der Entwicklung kreativer Ideen.

 

Originally posted 2016-01-17 12:24:06. Republished by Blog Post Promoter

Referenzmarketing

Empfehlungen sind die beste Werbung für jedes Unternehmen. Referenzen vermitteln Kompetenz, Vertrauen und Qualität.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Empfehlungen gezielt für die eigene Profilierung zu nutzen.

–          Platzierung von Firmennamen und  Logos auf einer Partnerseite

–          Veröffentlichung von „knackigen“ Zitaten

–          Case Studies / Success Stories : Schilderung von Projekten und Details der Zusammenarbeit

Beim Referenzmarketing  profitieren beide Seiten von der Marke des anderen.

Originally posted 2016-05-03 07:18:45. Republished by Blog Post Promoter

Mitarbeiter transportieren Unternehmenswerte

Sachbearbeiter, Berater, Projektleiter, Verkäufer oder Vertriebler bestimmen mit ihrem Auftreten das Bild, das ein Kunde vom Unternehmen hat. Sie sind diejenigen, die ein Unternehmensmotto mit Leben füllen.

„Wir beraten Sie gerne persönlich.“ „We love to entertain you.“ “Fühl dich wohl.“ „Hauptsache gesund.“ So und mit vielen anderen positiven Botschaften wenden sich Unternehmen an ihre Kunden. Zum Beispiel in Slogans, Anzeigen, auf Websites, in Mailings und vielem anderen mehr.

Diese Botschaften  wollen gelebt werden und dürfen nicht allein nette Formulierungen aus der Marketingabteilung bleiben.

Glaubwürdigkeit entsteht, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich aktiv mit den Werten des Unternehmens beschäftigen. Wofür stehen wir? Was heißt für uns Service? Wie gehen wir mit Reklamationen um? Wie kommunizieren wir? Wie transparent sind wir in unseren Strukturen? Wie gehen wir mit individuellen Wünschen um?

Nicht zuletzt ist auch die Auseinandersetzung mit der eigenen Wirkung unerlässlich. Kommunikationstrainings gleichen die Selbst- mit der Fremdwahrnehmung ab und eröffnen neue Wege, glaubwürdig aufzutreten und den Kunden zu überzeugen.

Originally posted 2014-10-02 09:50:49. Republished by Blog Post Promoter

Nachhaltigkeit als Marketing-Argument – was zählt ist Glaubwürdigkeit

Die soziale und ökologische Verantwortung, die ein Unternehmen übernimmt, wird für Kundenentscheidungen immer wichtiger. Nichts geht ohne feste Strukturen, soll es nicht bei leeren Worthülsen bleiben. Das heißt, Werte und Projekte müssen fest in Unternehmensprozesse verankert werden – von der Definition im Leitbild bis zu einer innovativen Produkt- und Dienstleistungspolitik.  Kommunikation spielt eine Schlüsselrolle, um nach innen und außen Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Wer nur mit schönen Worte warmen Marketing-Wind verbreitet, wird über kurz oder lang bei aufmerksamen Kunden Imageschaden erleiden.  Kommunikationsmaßnahmen wie Newsletter, best practise-Beispiele und Schulungen helfen, konkrete Erfolge zu benennen und Visionen aufzuzeigen.

Originally posted 2015-05-13 08:19:58. Republished by Blog Post Promoter

Older Posts »